ENI Nr. 05111560 - MMSI Nr. 211209890 05. Nov. 2020

Letzte Meldungen 🎄🕯️

02. Dec. 2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Sinead
05. Nov. 2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Stadt Nürnberg
01. Nov. 2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Stadt Heilbronn
27. Oct. 2020 ⇨ Fahrgastschiffe
FGS Carpe Diem
19. Oct. 2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Tijdgeest
⇨ zum Archiv...

MS Stadt Nürnberg

Bild: MS Stadt Nürnberg mit schrägem Prahmbug im Stil der 70er Jahre.
MS Stadt Nürnberg mit schrägem Prahmbug im Stil der 70er Jahre.
Ein besonderer Bau, welcher in so manchen Punkten von der breiten Norm abweicht, ist die MS Stadt Nürnberg. Zunächst sticht dem Betrachter der flache, abgeschrägte Prahmbug ins Auge, welcher die Vermutung nahelegt, es könnte sich um einen ehemaligen Schubleichter handeln, welcher später motorisiert wurde. Doch dem ist nicht so, das Schiff wurde 1974 direkt als Motorschiff erbaut.
Bild: Der Bug der MS Stadt Nürnberg. Gut zu sehen ist das Geschirr zum Vorspannen eines Schubleichters. Außerdem auffällig, das Schiff verfügt über kein Schanzkleid.
Der Bug der MS Stadt Nürnberg. Gut zu sehen ist das Geschirr zum Vorspannen eines Schubleichters. Außerdem auffällig, das Schiff verfügt über kein Schanzkleid.
Die Bugform entsprach dem damaligen Zeitgeist und machte das Schiff sogleich als modern und fortschrittlich erkennbar. Die Vorteile dieser Bauform lagen zum Einen in einer günstigeren Herstellung, zum Anderen in der hervorragenden Eignung als Schubschiff, durch die stabile und ins Design integrierte Schubbühne. Die SGMS Stadt Nürnberg wird auch heute noch meist als Schubschiff eingesetzt und schiebt dann einen vorgespannten Schubleichter vor sich her, allerdings ist dies durch die Längenbegrenzung von 105 Meter auf dem Neckar nicht möglich.
Als Nachteil der Bauform gelten die schlechteren Strömungseigenschaften des Prahmbugs. Diese machen sich insbesondere bei Bergfahrten negativ bemerkbar. Die kräftige Motorisierung der MS Stadt Nürnberg mit 1300PS machen diesen Nachteil, wenn auch auf Kosten des Spritverbrauchs, wieder wett.

Bild: Das außergewöhnliche Heck der MS Stadt Nürnberg mit der breiten integrierten Ankerrutsche.
Das außergewöhnliche Heck der MS Stadt Nürnberg mit der breiten integrierten Ankerrutsche.
Ebenfalls sehr interessant ist das Heck der MS Stadt Nürnberg, welches im Stil der Zeit abgerundet ist, dann ganz am Ende aber doch auf einem kurzen Stück gekappt wird. Darunter befindet sich die große Einzugsrutsche für den Heckanker, welche schon fast an einen Fischtrawler erinnert. Eine sehr außergewöhnliche Bauweise und möglicherweise eine Eigenart der Schiffswerft Hilgers, wo die MS Stadt Nürnberg einst gebaut wurde.
Bild: Das Steuerhaus der MS Stadt Nürnberg sammt Wappen und dem riesigen Suchscheinwerfer.
Das Steuerhaus der MS Stadt Nürnberg sammt Wappen und dem riesigen Suchscheinwerfer.
Weiter trägt das Steuerhaus sehr zum angenehmen Erscheinungsbild der MS Stadt Nürnberg bei. Dieses müsste noch das originale Steuerhaus aus 1974 sein und rundet das doch recht ursprüngliche Erscheinungsbild ab.

Wäre die MS Stadt Nürnberg ein Auto, würde man bei ihren 46 Jahren von einem Oldtimer sprechen, unter Binnenschiffen ist sie aber allemal ein schöner Youngtimer.

Geschichte des SGMS Stadt Nürnberg

Bild: Der hier niedergelegte Flaggenmast am Bug der MS Stadt Nürnberg dient gleichzeitig auch als Autokran.
Der hier niedergelegte Flaggenmast am Bug der MS Stadt Nürnberg dient gleichzeitig auch als Autokran.
Wie schon erwähnt wurde das Schiff 1974 auf der Werft Hilgers im rheinland-pfälzischen Rheinbrohl (DE) erbaut. Das Schiff trug ursprünglich den Namen MS EXPRESS 83 und wurde für die schweizer Neptun AG in Basel erbaut.
Anfangs war das Schiff nur 85 Meter lang bei einer Tragkraft von 1597 Tonnen. Später wurde es bei SCAR in Straßburg auf 94.5 Meter verlängert, wodurch die Tragkraft auf 1950 Tonnen stieg. Noch später wurde das Schiff auf 105 Meter verlängert, womit man eine Tragkraft von 2225 Tonnen erreichte. Wann und auf welcher Werft der letzte Umbau erfolgte ist leider nicht bekannt.

Schiffsnamen und Eigner

  • 1974 als MS EXPRESS 83 für die Neptun AG in Basel erbaut.
  • 1989 Verkauf an Gebr. Maiwald in Bleckede an der Elbe (DE). Umbenennung in MS ALLEGRO.
  • 1992 Verkauf nach Berlin an G. Faas KG, Umbenennung in MS SPREEWALD.
  • 2002 Verkauf an die Europe Lloyd GmbH in Regensburg und Umbenennung in MS Stadt Nürnberg.

Technische Daten SGMS Stadt Nürnberg

Zuletzt wurde die MS Stadt Nürnberg hier gesehen.
Länge:105 Meter
Breite:9,50 Meter
Tiefgang (max.):3,25 Meter
Tonnage:2225 Tonnen
Antriebsleistung:1300 PS
Hauptmaschine:Deutz
Maschinentyp:SBA 12 M 528
Baujahr:1974
Bauwerft:Hilgers AG, Rheinbrohl (DE)
Alter:46 Jahre

Nutzerkommentar (1 Themen)

  05. Nov. 2020 👱💬 Jörn schrieb:

Donauschiff

Das Schiff ist in Regensburg an der Donau zu Hause. Fährt soweit ich weiß aber europaweit.

Name oder Pseudonym:

Kommentar:

Optional JPG / PNG hinzufügen:


Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung hier:
Beachten Sie auch darüber hinaus, dass lediglich die hier gemachten Angaben sowie das aktuelle Datum und die Tageszeit gespeichert und verarbeitet werden. Sie können also völlig anonym handeln. Kommentare werden allerdings erst nach Prüfung durch den Administrator freigeschalten.

Name oder Pseudonym:

Thema:

Kommentar:

Optional JPG / PNG hinzufügen: