ENI Nr. 06001490 - MMSI Nr. 244060233 27. Mär. 2020

Letzte Meldungen

27. Jul. 2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Otrate
26. Jul. 2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Rapido
23. Jul. 2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Limbo
21. Jul. 2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Senator
16. Jul. 2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Rhoenland
⇨ zum Archiv...

MS Specter

Bild: GMS Specters schnittiger Bug aus dem Jahre 1966.
GMS Specters schnittiger Bug aus dem Jahre 1966.
Von Zeit zu Zeit findet der Binnenfrachter SPECTER seinen Weg aus dem fernen Rotterdam in den Neckar. Das 73 Meter lange Schiff ist bereits seit 54 Jahren auf den europäischen Wasserstraßen unterwegs, allerdings erst seit 2017 als SPECTER.

Erbaut wurde sie im Jahre 1966 auf der Werft Meuse & Sambre im belgischen Beez an der Maas. Damals trug es den Namen ORIC VIII und wurde zunächst von der Firma Oric in Lüttich betrieben.
1979 veräußerte man das Schiff, Käufer war F. De Backer. Das Schiff blieb also unter belgischer Flagge, war jetzt aber in Gent gemeldet und erhielt den Namen SYLVIA.

Bild: Unbeladen macht sich die 73 Meter lange MS Specter auf den Weg in den Rhein.
Unbeladen macht sich die 73 Meter lange MS Specter auf den Weg in den Rhein.
2012 wurde SYLVIA in TRESOR umbenannt. Sie gehörte weiterhin zu F. De Backer, war jetzt aber in Deinze (ebenfalls in Belgien) gemeldet.
Erst 2017 wechselte das Schiff die Nationalität, als es an A. Van Laar nach Rotterdam verkauft wurde. Seither heißt der Frachter SPECTER.

Maße und Daten GMS Specter

Specter hat seine Abmaße über die ganzen 54 Jahre seiner Erbauung beibehalten. Das Schiff wurde also weder wie so oft üblich verlängert, noch verkürzt oder verbreitert. Nach wie vor gilt:
Bild: Der Wohnaufbau der Specter ist noch der ursprüngliche der Oric VIII, der Steuerstand hingegen kam neu hinzu.
Der Wohnaufbau der Specter ist noch der ursprüngliche der Oric VIII, der Steuerstand hingegen kam neu hinzu.
  • Länge: 73,00 Meter
  • Breite: 8,26 Meter
  • Tiefgang: 2,81 Meter
  • Tonnage: 1159 Tonnen
  • Antrieb: 860 PS Caterpillar
MS Specter wurde zuletzt hier gesichtet.
Nichts desto Trotz wurde auch Specter immer wieder Modernisierungen unterzogen, um mit dem Wandel der Zeit Schritt halten zu können.
Bild: Das Heck der MS Specter, deutlich zu sehen ist die Doppelruderanlage.
Das Heck der MS Specter, deutlich zu sehen ist die Doppelruderanlage.
So taten in der zurückliegenden 54 Jahren unterschiedliche Hauptmaschinen Dienst im Schiff.
Zunächst wurde der Frachter von einer Deutz RBA 8 M 528 Maschine mit 620 PS angetrieben. Später erhielt das Schiff eine Detroit 16 V 92 TA Maschine mit 825 PS bei 1800 U/min.
Heute arbeitet eine 860 PS starke Caterpillar Maschine im Schiff.
Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung hier:
Beachten Sie auch darüber hinaus, dass lediglich die hier gemachten Angaben sowie das aktuelle Datum und die Tageszeit gespeichert und verarbeitet werden. Sie können also völlig anonym handeln. Kommentare werden allerdings erst nach Prüfung durch den Administrator freigeschalten.

Name oder Pseudonym:

Thema:

Kommentar:

Optional JPG / PNG hinzufügen: