ENI Nr. 4401270 - MMSI Nr. 211526800 17. Feb. 2019

Letzte Meldungen

18.02.2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Lechaim heute La Mattanza
14.02.2020 ⇨ Binnenschiffe
MS Somnium Videre
13.02.2020 ⇨ Tanker
TMS Jessica
12.02.2020 ⇨ Tanker
TMS Ascona
⇨ zum Archiv...

MS Andy

MS Andy beladen mit Sand auf dem Neckar zu Berg im Januar 2020.
Nach längerer Abstinenz jetzt wieder öfter hier zu sehen. GMS Andy, ein 67 Jahre alter Frachter der Meitricher Schiffswerft, welcher 2005 in Speyer umgebaut wurde.
Für gewöhnlich liefert Andy Sand, Kies oder Drahtrollen an den oberen Neckar. Flussabwärts geht es dann meist mit Schrott aus Stuttgart oder Plochingen.

MS Andy kurz vor der Einfahrt in die Neckarschleuse Besigheim.

Technische Daten

Das Binnenschiff ist 82,60 Meter lang und 8,21 Meter breit. Die Ladekapazität beträgt 1138 Tonnen.
2019, die Kajüte auf dem Bug ist verschwunden. Gemeldet in Neckargmünd -wie auf dem Schild am Bug zu lesen ist- offenbar der Schifffahrtshochburg am Neckar.
Angetrieben wird Andy von einem recht leise schnurrenden 960 PS Mitsubishi Motor. Der Mitsubishi kam 2012 ins Schiff, davor tat ein klangschöner 500 PS MWM Diesel seinen Dienst im Schiff.

Besonderheiten, Rätsel und ungeklärtes

Auffällig an Andy ist der Führerstand, welcher nicht wie heute üblich vor dem Wohnbereich sitzt, sondern ziemlich mittig oben drauf steht.
Das großzügige Zuhause des Schiffers am Heck des Schiffes.
Solche Abweichungen von der Norm machen ein Schiff natürlich optisch interessant. Ob dies im täglichen Betrieb Vor- oder Nachteile hat, oder welche technischen Gründe dahinter stehen ist hier derzeit ungeklärt.

Doch damit nicht genug, Andy gibt weitere Rätsel auf. Zum Baujahr des Schiffes sind widersprüchliche angaben zu finden. Offenbar erfuhr das Schiff aber mehrere Umbauten, denn ursprünglich war es nur 67 Meter lang. Scheinbar ist irgendwann das Vorschiff der ausgedienten belgischen MS Balge angebaut worden.

GMS Andy, auffallend der fast mittig auf der Kajüte sitzende Führerstand. Beiboot und Auto farblich top abgestimmt ;-)
Das Vorschiff von MS Andy stammt von der ausgedienten MS Balge.
Einem weiteren Umbau muss die Kajüte am Bug zum Opfer gefallen sein, noch vor nicht all zu langer Zeit hatte Andy diese, heute jedoch nicht mehr.

Die letzte bekannte Position der MS Andy war hier.
Vielleicht klärt sich das Eine oder Andere ja noch im Laufe der Zeit. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, ist herzlich eingeladen diese in den Kommentaren der Öffentlichkeit zugänglich zu machen!

Nutzerkommentare

Bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung hier:
Beachten Sie auch darüber hinaus, dass lediglich die hier gemachten Angaben sowie das aktuelle Datum und die Tageszeit gespeichert und verarbeitet werden. Sie können also völlig anonym handeln. Kommentare werden allerdings erst nach Prüfung durch den Administrator freigeschalten.

Name oder Pseudonym:

Thema:
Kommentar:

Skipper schrieb am Di. 28.05.2019

MS ANDY

Das Schiff wurde 1953 in Meitrich gebaut und 2005 in Speyer umgebaut. Das Vorschiff war von MS Balge und hatte einen Topboden und Wallgänge.
Die Vorwohnung war nicht mehr zu gebrauchen. Das Schiff hatte eine MWM 440 mit 700 PS, 1996 wurde eine 604 Deutz eingebaut mit 800 PS. 2012 eine Mitsubishi V12 mit 960PS. Der gesamte Maschinenraum wurde erneuert.
1992 wurde die Wochnung vergrößert und ein Teil vom Laderaum dazu genutzt. Man hat dadurch nur Vorteile, mehr Platz und ein schönes Sonnendeck🙂. Ich sollte das wissen, denn ich bin seit 39 Jahren an Bord auf der alten Dame ANDY😊.

💬 Antwort von Admin... Hallo Skipper, vielen vielen Dank für die aufschlussreichen Details!